italiano    français    english    repertoire     press     multimedia    contact    

Attilio Tomasello hat in den letzen Spielzeiten beim St. Galler Sinfonieorchester und Theater vier eigene Neuproduktionen (Roméo et Juliette, Das schlaue Füchslein) und die Hauptproduktionen beim St Galler Festival La Favorita, I due Foscari ) dirigiert .

Andere Dirigate waren: Die Entführung aus dem Serail, Carmen, Lucrezia Borgia, Don Giovanni, La Gioconda, Der fliegende Holländer, Tosca, Eugene Onegin, Macbeth und Norma

Er war ab 2009 1. Kapellmeister an dem Nationaltheater Mannheim ( Un ballo in maschera, La Bohème, Rigoletto, Amadis des Gaules, Carmen, Werther, Tosca, Die Entführung aus dem Serail, Norma, Il Barbiere di Siviglia, La Gioconda, Cavalleria Rusticana/I Pagliacci).

Unmittelbar davor wirkte er al 1.Kapellmeister an der Deutschen Oper Berlin (Aida, Turandot, La Traviata, Simon Boccanegra, Der Freischütz, Die Zauberflöte, Germania), und seit der Spielzeit 1997/1998 Associate Conductor bei der Opéra de Nice (Die Walküre, L’Italiana in Algeri, Les Aventures du Roi Pausole, Brundibar, Let’s make an opera) und zahlreiche symphonische Konzerte mit dem Orchestre Philharmonique de Nice und die Apostrophe Ensemble)

Letzte Gastspiele waren Hänsel und Gretel (Krefeld-Mönchengladbach), Cavalleria/Pagliacci (Palma de Mallorca), Carmen (Bühen Halle) Rigoletto und Un Ballo in maschera beim Teatro Lirico di Ascoli, La Gioconda an dem Badischen Staatstheater Karlsruhe, Carmen an der International Aspendos Festival mit dem Nationaltheater Istanbul, Menottis Help, Help, the Globilinks! und ein Verdi-Gala (Teatro Massimo di Palermo), Cavalleria rusticana/I Pagliacci, Un Ballo in Maschera, Rigoletto (Teatro Lirico di Ascoli).

Im 2008 hat er an der Berliner Philharmonie mit einem der italienischen Musik des 20. Jahrhunderts gewidmeten Programm debutiert.

Im 2005 hat er den 1. Preis beim Wettbewerb für Orchesterdirigenten des Orchestre Nationale de l'Ile de France gewonnen.

Er wurde in Alessandria (Italien) geboren und erwarb unter anderem Abschlüsse in Klavier und Komposition am Konservatorium seiner Geburtsstadt. Darüber hinaus genoss er Unterricht in Orchesterdirigat an der "Accademia Superiore Pescarese".
Am Anfang seiner Karriere hat Attilio Tomasello die Gelegenheit gehabt, breite Opera und Konzert Repertoirekenntnisse zu erwerben bzw. mit Dirigenten, Regisseuren und Solisten internationalen Niveaus zusammenzuarbeiten - innerhalb namhafter Institutionen und anhand zahlreicher Titel des Repertoires, u.a. Wagners Ring des Nibelungen an der Seite von Maestro Donald Runnicles.

Sehr geschätzt als Operndirigent, kann Attilio Tomasello auch eine umfangreiche Erfahrung im symphonischen, zeitgenössischen und Ballett-Repertoire vorweisen.  Das symphonische Repertoire umfaßt die Zeit von Mozart bis zum 20. Jahrhundert, u.a. mit Werken wie den Variationen füber einen Thema von Haydn, Metamorphosen von Strauss, dem Feuervogel oder der Histoire du Soldat von Stravinsky, die wie auch Schoenbergs Pierrot lunaire, Berios Folk Songs oder Lutoslawskis Preludes und Fuge - bis zu den neuesten Werke, mit Einsatz von elektronischen Instrumenten, von Romitelli, Hurel, Fedele und Cendo. Zahlreich vertreten sind auch die Solokonzerte des klassischen, romantischen und modernen Kernrepertoires.
Das Ballett ist vertreten durch Werke wie z.B. Aschenputtel, Der Nußknacker von Prokofiev, sowie Les nuits d'été von Berlioz (mit Véronique Gens als Solistin).

Aufgrund seiner umfangreichen Erfahrung mit dem vokalen Repertoire erfreut sich Attilio Tomasello außerdem großer Wertschätzung unter den Gesangssolisten, mit denen er zusammengearbeitet hat - oft verbunden mit der Einladung, sie bei diversen Operngalas zu begleiten, wie vor allem mit J. Cura. Ebenfalls hat Attilio Tomasello die Einstudierung des Orchesters der Opéra Royale de Liège für die Galakonzerte von Rolando Villazón übernommen.


Unter den Orchestern und musikalischen Institutionen wo er engagiert war, sind zu erwähnen: Orchestre National de France, Orchestre Philharmonique de Radio France, Opéra und Orchestre Nationale de Montpellier, Opera du Rhein, Chorégies d'Orange, Festival de Paris-Saint Denis, Musique au Cœur d'Antibes, Orchestre Nationale de l'Ile de France, Philharmonisches Orchester von Nice, Orchester der Königlichen Oper von Lüttich, Orchester der Deutschen Oper Berlin, Deutsches Kammerorchester, Städtisches Theater Chemnitz, Euskadi Symphonisches Orchester, Opera di Roma, Teatro Lirico di Cagliari, Festival von der Valle d'Itria, Orchester der Arena di Verona, Symphonischen Orchester von Udine, Philharmonisches Orchester von Lecce, Klassisches Orchester von Alessandria, Orchester des Theaters St. Gallen, Opern Air Gars am Kamp (Wien), Philharmonisches Orchester von Zagreb, Symphonisches Orchester von Macau, Nationaltheater Istanbul, Nationaltheater Tbilisi, NCPA (Beijing).

März 2018